Bundesgerichtshof zum neuen Unterhaltsrecht

BGB §§ 1615 l Abs. 2, 1610, 1570
a) Die für die Höhe des Unterhaltsbedarfs nach § 1615 l Abs. 2, 3 Satz 1, 1610 Abs. 1 BGB relevante Lebensstellung des Unterhaltsberechtigten ergibt sich auch dann, wenn er schon vor der Geburt des gemeinsamen Kindes mit dem anderen Elternteil zusammen gelebt hat, aus den Einkünften, die er ohne die Geburt des Kindes hätte. Auch in einem solchen Fall ist nicht ein Quotenunterhalt nach den Einkommens- und Vermögensverhältnissen innerhalb der nichtehelichen Lebensgemeinschaft geschuldet...

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Bundesgerichtshof zum neuen Unterhaltsrecht - Urteil vom 16.07.2008.pdf)Bundesgerichtshof zum neuen Unterhaltsrecht - Urteil vom 16.07.2008.pdf 171 KB

www.scheidung.org

anwaltverein

anwaltsuche